1997 – 2017

Im Jahr 2000 veranstaltete der Musikzug ein Konzert in der Dampfnudel. Diese wurde anders als in den früheren Konzerten, aufwändig ausgeschmückt. Hier wurde nicht nur dem Ohr, sondern auch dem Auge etwas geboten und so wurde dieser Abend ein großer Erfolg.2002_2 Einzigartig waren die Abdunkelungen der Dampfnudel mit hunderten von Quadratmetern schwarzer Folie, um die zahlreichen Lichteffekte hervorheben zu können. Ebenso war es eine neue Idee, mit etlichen technischen Tricks und sonstigen Effekten passend zu den Musikstücken das Bühnenbild zu bereichern. Die musikalischen Glanzpunkte und die Effekt-Details wurden in der Jugendherberge Hochspeyer in einem zweitägigen Trainingslager eingeübt.  Auch an diesem Abend gab es stehende Ovationen. Trotz dieses Erfolges war man der Meinung, dass der Musikzug einmal etwas anderes präsentieren sollte. So kam es zu der Planung und Realisierung eines großen Oktoberfestes im Jahre 2002. An zwei Tagen gab es volkstümliche Musik am Festwiesengelände. Dem Festwiesenhaus wurde mit aufwändig hergestellten Kulissen und Dekorationsmaterial eine gemütliche bayerische Atmosphäre eingehaucht. Auch das Speisenangebot wurde dem Festcharakter angepasst. Ein überwältigender Ansturm der Bevölkerung am Samstag Abend war das Resultat. Hunderte von Besuchern mussten aufgrund des voll besetzten Festwiesenhauses wieder den Heimweg antreten und konnten beim ersten Oktoberfest der „Roten Husaren“ nicht mit dabei sein. Mit gesangsunterstützten Musikstücken und Showeinlagen sowie der fast perfekten Nachahmung von DJ – Ötzi und den Auftritten der eigens für dieses Fest gegründeten „Klingbachtaler Pfützenjägern“, konnte der Musikzug das Festwiesenhaus in ein stimmungsgeladenes Tollhaus verwandeln. Am zweiten Festtag waren Musikkapellen aus Nah und Fern, Gast beim Oktoberfest. Am Ende des Festes war klar: diese Veranstaltung war ein Riesenerfolg. Dirigent Henric Franck und seine Musiker hatten den Geschmack der Bevölkerung voll getroffen.

2002_4 Im Jahre 2005 wurde der Beschluss gefasst, dass Umzüge nur noch innerhalb der Verbandsgemeinde absolviert werden und mehr das Bühnenspiel bevorzugt wird. Derzeit wird daran gearbeitet, die Kapelle zu einer Stimmungs- und Showkapelle oder auch Showband weiter zu entwickeln. Der Musikzug wurde mit E-Gitarre und E-Bass besetzt. Weiterhin wird verstärkt an gesangunterstützten Musikstücken gearbeitet. Franck hat erkannt, dass sich das Publikum in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat, hierauf muss auch der Stil der Musik angepasst werden. Für diese Art der Blasmusik ist der Musikzug „Rote Husaren“ mit derzeit 41 aktiven Musikern und 15 Musikschülern bestens ausgestattet. Ein Keyboarder wird als weitere Besetzungsverstärkung gesucht, um den Klangkörper noch flexibler zu gestalten. Sechs Ausbilder stehen für den Musikernachwuchs zur Verfügung. Die unermüdliche Arbeit des Musikzug-Organisationsteams und dem Verwaltungsrat der Freiwilligen Feuerwehr Rülzheim ermöglichten bis zum heutigen Tag den erfolgreichen Erhalt der Feuerwehrmusik in dieser Qualität.

Am Ende des Festes war klar: diese Veranstaltung war ein Riesenerfolg. Dirigent Henric Franck und seine Musiker hatten den Geschmack der Bevölkerung voll getroffen. Im Jahre 2005 wurde der Beschluss gefasst, dass Umzüge nur noch innerhalb der Verbandsgemeinde absolviert werden und mehr das Bühnenspiel bevorzugt wird. In dieser Zeit wurde intensiv an der Umstellung von einer normalen Blaskapelle zu einer Stimmungs- und Showkapelle oder auch Showband gearbeitet. Der Musikzug ist seit dem mit E-Gitarre und E-Bass besetzt. Weiterhin wurde verstärkt an gesangunterstützten Musikstücken gearbeitet. Da sich das Bayrische Wochenende im Festwiesenhaus zu einem Besuchermagneten entwickelte, beschloß man, dieses Volksfest im Zweijahrestakt zu wiederholen. Immer vor jedem dieser Wochenenden finden dann Trainingslager statt. So waren wir in Hundseck im Schwarzwald, in Raummünzach im Schwarzwald und im Jahr 2017 werden wir erstmals in ein Trainingslager in Ramberg (Haus Neuscharfeneck) einziehen. Heute ist das Bayrische Wochende aus Rülzheim nicht mehr wegzudenken. In der Fotogalerie können Sie viele aus dieser Epoche gemachten Fotos bewundern.

In den letzten 10 Jahren kamen immer mehr Einladungen zu stimmungsvollen Festen hinzu. Immer wenn gute Stimmung gebraucht wird, sind die Rote Husaren ein Garant für ausgelassene und mitsingende Festbesucher. Der zwei- und teilweise dreistimmige Gesang macht die Kapelle zu etwas besonderem. Unsere mehrstündigen Dauerauftritte, bei denen wir je nach Wunsch und Vergütung, mit bis zu fünf Stunden Blasmusik eine enorme Bühnenpräsenz zeigen, finden immer mehr Anhänger und Fans in unserer Heimat! Im Jahre 2016 konnten wir unsere Besetzung durch eine Keyboarderin erweitern. Somit ist der Musikzug „Rote Husaren“ derzeit 40 aktiven Musikern bestens aufgestellt. Sechs Ausbilder stehen für den Musikernachwuchs zur Verfügung. Die unermüdliche Arbeit des Musikzug-Organisationsteams und dem Verwaltungsrat der Freiwilligen Feuerwehr Rülzheim ermöglichten bis zum heutigen Tag den erfolgreichen Erhalt der Feuerwehrmusik in einer besonderen Sparte: Volks- und Stimmungsmusik für das allgemeine Volk, sprich: für die Allgemeinheit!

Top