1987 – 1997

Der unterhaltsame Klangkörper machte auch wieder weit über die Ortsgrenzen hinaus auf sich aufmerksam. Auftritte wie der Nikolausumzug bei Nacht im französischen Nancy wurden mehrfach absolviert. Auch beim Rettichfest in Schifferstadt oder beim Brezelfest in Speyer in Grünstadt oder Mannheim wurde der Musikzug wieder gerne gehört und gesehen. In den 90iger Jahren hatte man eine weitere Veränderung der Uniformierung vorgenommen. Die Anschaffung von roten Westen erleichterte insbesondere im Sommer die musikalischen Auftritte. Wie im richtigen Leben gab es auch beim Musikzug Höhen und Tiefen: das Leistungsgefälle der einzelnen Musiker war in diesen Jahren recht unterschiedlich, einige wertvolle Musiker hatten den Musikzug daraufhin verlassen. Nur noch 35 aktive Musiker standen zur Verfügung. 1995 legte Dirigent Michael Döll sein Amt nieder. Kurz darauf konnte mit Henric Franck ein  passender Nachfolger gefunden werden. Der neue Dirigent hatte bereits ab 1968 bis 1980 als Saxophonist beim Musikzug mitgewirkt. Ab 1981 leitete er drei Gesangsvereine in der Südpfalz und brachte somit beste Voraussetzungen mit, um den Musikzug in eine neue Ära zu geleiten. Unter Franck wurde der Musikzug weiter in der Besetzung optimiert. Er begann, den Musikzug allmählich in eine Stimmungskapelle mit Gesangseinlagen umzuwandeln. 1997 zählte der Musikzug wieder 48 aktive Musiker. Weiterhin wurde auch mehr Zeit in das Ausbildungskonzept für den Nachwuchs gesteckt. In diesem Jahr stand dann  das 40 jährige Jubiläum des Musikzuges an. Mit einem Musikfest am Festwiesengelände wurde dieser Geburtstag an drei Tagen gefeiert. Befreundete Musikkapellen bestimmten das Geschehen. Zum Festauftakt wurde ein Sternmarsch durch die Rülzheimer Straßen bis zum Festplatz veranstaltet.

Top