1977 – 1987

1966_11977 wurde mit einem Zeltfest das 20 Jährige Jubiläum des Musikzuges gefeiert. Höhepunkt war der Bunte Abend mit Roberto Blanco und der Festumzug am Sonntagnachmittag. Nachdem der Musikzug innerhalb kurzer Zeit den Umbruch geschafft hatte, war auch bei den Auftritten wieder Begeisterung beim Publikum zu finden. Norbert Leingang hatte den Posten des Stabführers inne, zur Unterstützung der musikalischen Ausbildungsarbeit hatte anfänglich Otto Franck und anschließend Alfons Braun jede Menge zu tun. Mehr und mehr konnte man nun das Publikum wieder begeistern. Mit Musikstücken wie dem Trompetenecho, Walzern, Marschmusik und Polkas war beim Musikzug eine neue Ära angebrochen1978 wagte man sich erstmals wieder an einem Wertungsspiel teilzunehmen. Überraschend konnte man in Contwig den ersten Preis in der Kategorie Musikzüge erringen. Auch beim Straßen-marsch waren die Roten Husaren als Sieger hervorgegangen. Nur mit einem Punkt Abstand zum Erstplatzierten konnte man in der Kategorie „Bester Stabführer“ Platz zwei erringen. Dies war eine enormer Erfolg für Norbert Leingang und seine Männer und mittlerweile auch Frauen. 1977_1Der Beschluss, auch Mädchen in den Musikzug zu integrieren, war Ende der 70iger Jahre gefallen – auch wenn einige der männlichen Musiker sich dagegen noch zur Wehr setzten. Im Jahr 1980 löste Fritz Stauder den erfolgreichen Dirigenten Alfons Braun ab. Stauder teilte sich die Auftritte mit Norbert Leingang und bereitete erstmals ein Konzert vor, bei dem dann 1982 Michael Döll als Dirigentennachfolger den Musikzug übernahm. Norbert Leingang beschränkte sich darauf, nur noch bei Umzügen die Stabführung zu übernehmen. 1982 beendete Norbert Leingang nach beachtlichen 25 Jahren seine offizielle Stabführertätigkeit. Glücklicherweise war es den Musikern gelungen, ihn zu überzeugen, seine Stabführertätigkeit bei den künftigen Umzügen fortzuführen. Dieses herausragende Engagement führte Norbert noch bis in das Jahr 2004 fort.1981_1 Für ihn war es selbstverständlich, seine Musiker weiterhin durch die Fest-Straßen der ganzen Südpfalz zu führen. In den folgenden Jahren (nach 1982) wurden einige Unterhaltungskonzerte veranstaltet, welche die Vielfalt der Blasmusik und den musikalischen Fortschritt des Musikzuges auf vielfältigste Weise veranschaulichten. Mit Trainingslagern in Jugendherbergen wurden die musikalischen Details eingeübt. Beifallstürme bei den Konzerten waren keine Seltenheit. In diesen Jahren spezialisierten sich die Musiker in das Genre der Unterhaltungsmusik. Man spielte viele Prunksitzungs-veranstaltungen. Im Jahre 1987 wurde dann mit einem Jubiläumskonzert und einem Musikfest am Festwiesen-gelände das 30 jährige Bestehen gefeiert. Bei diesem Jubiläumskonzert wurden völlig neue Husarenuniformen präsentiert.

1982_2 1982_3

Top